Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Lebenswissen­schaftliche Fakultät - Institut für Psychologie

Klinische Psychologie

Das Fach Klinische Psychologie strebt ein wissenschaftliches Verständnis psychischer Störungen an. Dazu gehören u.a. Phobien, posttraumatische Belastungsstörungen, Zwangsstörungen, Depressionen und Schizophrenien. Dabei sind insbesondere Faktoren und Einflüsse von Interesse, die zur Entstehung und Aufrechterhaltung solcher Störungen beitragen, wie z.B. Lerneinflüsse oder veränderte neuronale und biologische Prozesse. Darauf aufbauend, werden Interventionen entwickelt und überprüft, welche solche Störungen verändern oder gar verhindern können.

Wir am Lehrstuhl für Klinische Psychologie des Instituts für Psychologie der Humboldt-Universität haben derzeit einen Fokus auf der Identifizierung von Endophänotypen der Zwangsstörung, also solchen Merkmalen, welche die Vulnerabilität für die Entwicklung der Störung ausmachen oder anzeigen. Hier untersuchen wir bei Patienten mit Zwangsstörungen und deren biologisch Verwandten insbesondere Prozesse des Handlungsmonitoring und der Fehlerverarbeitung, sowie funktionelle und strukturelle Eigenschaften des Gehirns. Daneben evaluieren und verbessern wir Interventionstechniken zur Symptomreduktion, wobei eine enge Zusammenarbeit mit der Hochschulambulanz, die unserem Lehrstuhl angeschlossen ist, besteht. Weitere Details zum Forschungsprogramm des Lehrstuhls finden Sie unter dem Punkt Forschung.