Humboldt-Universität zu Berlin - Lebenswissen­schaftliche Fakultät - Institut für Psychologie

Dr. rer. nat. Manuela Friedrich

Name
Dr. rer. nat. Manuela Friedrich
Status
wiss. Mitarb.
E-Mail
manuela.friedrich (at) hu-berlin.de

Einrichtung (OKZ)
Lebenswissenschaftliche Fakultät → Institut für Psychologie → Klinische Psychologie
Sitz
Rudower Chaussee 16 , Raum 0'220
Telefon
(030) 2093-9476
Fax
(030) 2093-9361
Postanschrift
Unter den Linden 6, 10099 Berlin

 

Forschungsinteressen

EKPs bei Säuglingen und Kleinkindern

Frühe Sprach- und Gedächtnisentwicklung

Einfluss von Schlaf auf das frühkindliche Gedächtnis

Interaktion von episodischem und semantischem Gedächtnis

 

Forschungsprojekte

Schlaf und Gedächtnisbildung bei Säuglingen und Kleinkindern

Anhand der Analyse Ereigniskorrelierter Potentiale (EKPs) und des frühkindlichen Schlaf-EEGs konnten wir zeigen, dass Schlaf einen wesentlichen Einfluss auf das Gedächtnis von Babys und Kleinkindern hat und demzufolge als ein wesentlicher Bestandteil der frühesten Gedächtnisbildung angesehen werden kann.

 

Projektergebnisse

Pressemitteilung der DGPs

Pressemitteilung der MPG (2015) 

Pressemitteilung der MPG (2017)

 

 

Die Anfänge episodischer Gedächtnisbildung

In diesem Projekt werden die frühesten Formen episodischer Gedächtnisbildung untersucht. Insbesondere geht es um das Enkodieren episodischer Szenen, die Übernahme episodischer Information in das längerfristige Gedächtnis, sowie um den Einfluss des Schlafes und seiner gedächtnisbildenden Prozesse auf das Behalten von episodischem Wissen. Der Vergleich der Hirnsignale (EKPs und Schlaf-EEGs) von Babys und Kleinkindern mit denen Erwachsener soll Aufschluss über die Art des in frühen Entwicklungsphasen gebildeten Gedächtnisses und die in die Konsolidierung von episodischem Wissen einbezogenen Prozesse des Schlafes geben.

 

Pressemitteilung der MPG (2020)

 

 

Publikationen