Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Lebenswissen­schaftliche Fakultät - ZPHU - Zentrum für Psychotherapie

Inhalte und Ablauf

 

Umfang der Ausbildung (gemäß PsychThG und APrV)

  • insgesamt: 4.312 Stunden (gesetzlich mind. 4.200) über 3 oder 5 Jahre
  • Theoretische Ausbildung: 622 Stunden
  • Praktische Tätigkeit: 1.800 Stunden
  • Praktische Ausbildung: 600 Stunden
  • Selbsterfahrung: 120 Stunden

   (mind. 90 h Gruppenselbsterfahrung, mind. 10 h Einzelselbsterfahrung)

  • Supervision: 150 Stunden
  • Weitere Ausbildungsteile ("Freie Spitze"): 1.020 Stunden

 

Download:

ZPHU-Ausbildungsordnung (in der derzeit gültigen Fassung von 09/2012)

 

Inhalte

 

1. Theoretische Ausbildung

Die ca. 620 Stunden finden in Form von Seminaren mittwochs, freitags und samstags ca. 2 bis 3-mal im Monat in den Räumen des Ausbildungsinstituts in der Klosterstraße oder im psychologische Institut der HU Berlin in Adlershof statt. Die Dozenten sind praktisch erfahrene Psychologische Psychotherapeuten und Ärzte, die meist auch wissenschaftlich tätig sind.  Externe Veranstaltungen wie wissenschaftliche Kongresse, Tagungen oder Workshops können in einem maximalen Umfang von 120 Stunden angerechnet werden.  

Download:

Curriculum (Stand: Juni 2017)

DozentInnen (Stand: Februar 2017)

 

2. Selbsterfahrung

Ein Großteil der Gruppenselbsterfahrung (Großgruppe und Kleingruppen) wird vom ZPHU in Form von Wochenendseminaren (Freitag bis Sonntag) angeboten. Diese Seminare finden jeweils einmal pro Halbjahr in einem Tagungshotel statt und werden von erfahrenen Selbsterfahrungsleitern angeleitet. Die Kosten für die Gruppenselbsterfahrung sind durch die Ausbildungsgebühren abgedeckt, die Kosten für Anfahrt und ein Eigenanteil für die Unterbringen tragen die Ausbildungsteilnehmer selbst.

Die Einzelselbsterfahrung wird von erfahrenen Selbsterfahrungsleitern nach einem Konzept in Zusammenarbeit mit dem ZPHU angeboten. Die Kosten hierfür zahlen die Ausbildungsteilnehmer selbst.

Download:

SelbsterfahrungsleiterInnen (Stand: März 2016)

3. Praktische Tätigkeit

Die Praktische Tätigkeit umfasst laut PsychThG § 2 1.200 Stunden in einer Psychiatrischen Einrichtung (in der Regel Kliniken mit psychiatrischen Stationen) sowie 600 Stunden in einer von einem Sozialversicherungsträger anerkannten Einrichtung (Psychosomatische Einrichtungen, ärztliche oder psychotherapeutische Praxen, etc.). Das ZPHU unterhält Kooperationen mit verschiedenen Einrichtungen in Berlin und Umgebung.

 

4. Praktische Ausbildung

Die 600 Stunden Praktische Ausbildung findet patientenbezogen in der Ausbildungsambulanz des ZPHU unter Supervision statt.

Die ersten Ausbildungsfälle können in der Regel nach Abschluss des ersten Ausbildungsjahres nach dem bestandenen Zwischenkolloquium übernommen werden. Die Fälle der praktischen Ausbildung werden vergütet.

 

5. Supervision

- während der Praktischen Ausbildung -

Ausbildungsfälle werden von Beginn an durch vom Ausbildungsinstitut zugelassene Supervisoren supervidiert. Von den insgeamt 150 Stunden müssen mindestens 50 als Einzelsupervision belegt werden.

Download:

SupervisorInnen (Stand: März 2016)

 

6. zusätzliche Inhalte ("Freie Spitze")

  • 300 Stunden Vor- und Nachbereitung von Theorieveranstaltungen
  • 120 Stunden als Vor- und Nachbereitung im Rahmen der Praktischen Tätigkeit
  • 600 Stunden Vor- und Nachbereitungen von Therapien und Supervision

 

Im Rahmen zusätzlicher Inhalte werden vom ZPHU auch theorie-erweiternde Veranstaltungen kostenpflichtig angeboten, u. a. zu Entspannungsverfahren und Hypnose, Somatopsychologie, Vertiefungen zu Gruppentherapie und weitere.