Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
Startseite der Einrichtung
Abb.: Harald Oehlerking

Humboldt-Universität zu Berlin - Lebenswissen­schaftliche Fakultät - Hochschulambulanz

Häufige Fragen und Antworten

Welche Bedingungen/Voraussetzungen sollte ich erfüllen, um mich bei Ihnen vorzustellen?
  • Ihr Anliegen bezieht sich auf eine diagnostische Abklärung oder Therapiewunsch bei Autismus,  Asperger-Syndrom oder anderen Schwierigkeiten, die im Kontakt mit anderen Menschen auftreten (z.B. Unwohlsein in Anwesenheit anderer Menschen, Schwierigkeiten soziale Signale und Gefühle zu erkennen, häufige Missverständnisse, Schwierigkeiten Freundschaften zu schließen oder Partnerschaften einzugehen).
  • Sie sind volljährig.
  • Sie sollten sich nicht in einer laufenden psychotherapeutischen Behandlung befinden. Wenn Sie sich derzeit in psychotherapeutischer Behandlung befinden, wenden Sie sich bitte an die Diagnostikstellen der Charité (https://psychiatrie.charite.de/fuer_patienten/krankheitsbilder/autismus_im_erwachsenenalter/) oder des KEH (https://www.keh-berlin.de/de/autismus-sprechstunde).
Wie kann ich die Ambulanz für Soziale Interaktion kontaktieren?
  • Um einen Kontakt herzustellen, nutzen Sie bitte unsere telefonische Sprechstunde jeden Montag von 10 bis 12 Uhr und jeden Donnerstag von 15 bis 17 Uhr. Sie erreichen uns unter folgender Telefonnummer: (030) 2093 99142. Hier können wir Sie beraten, ob unser Angebot das Passende für Sie ist oder Sie bei der Suche nach alternativen Ansprechpartner*innen unterstützen.
  • Bei Nachfragen oder Anliegen, die keine persönlichen Daten enthalten, können diese gern per E-Mail gestellt werden. Wir bitten Sie ausdrücklich keine E-Mails mit vertraulichen, personenbezogenen Daten an uns zu senden. Bitte kontaktieren Sie uns in diesem Fall per Telefon oder Post.
Was, wenn es mir nicht möglich ist, Sie telefonisch zu kontaktieren?
  • Aus datenschutzrechtlichen Gründen sollte eine vollständige Anmeldung in unserer Ambulanz grundsätzlich nicht per E-Mail stattfinden. Sollten Sie auf Grund Ihrer psychischen Probleme nicht telefonieren können, schildern Sie uns dies bitte kurz per E-Mail und benennen Sie kurz Ihr Anliegen. Wir werden das weitere Vorgehen dann im Einzelfall besprechen und eine individuelle Lösung für Sie finden.    
Wie lange muss ich auf einen Termin in Ihrer Ambulanz warten?
  • Die Wartezeiten können je nach Nachfrage variieren und zeitweise Wochen bis Monate betragen. Um detailliertere Auskünfte zur Länge der Wartezeiten zu erhalten, können Sie uns gern während unserer telefonischen Sprechzeiten (Mo, 10-12 Uhr und Do, 15-17 Uhr, unter (030) 2093 99142) kontaktieren.