Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Lebenswissen­schaftliche Fakultät - Hochschulambulanz

Therapie

In der Spezialambulanz bieten wir ambulante Psychotherapie der Fachrichtung kognitive Verhaltenstherapie als Einzel- und Gruppenbehandlung an.

Die Kosten der Therapie werden in der Regel von gesetzlichen bzw. privaten Krankenversicherungen übernommen. Sowohl die probatorischen Sitzungen als auch die Behandlung werden – wie in jeder Arztpraxis – über Ihre Versicherungskarte abgerechnet. Bringen Sie daher diese zum ersten Beratungs- bzw. Behandlungstermin in jedem Quartal mit.
Falls Sie privat versichert sind oder Selbstzahler, berechnen wir die Leistungen nach der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP) und stellen Ihnen eine Rechnung.

Eine ambulante Psychotherapie hat zur Voraussetzung, dass Sie sich insgesamt stabil genug fühlen, Ihren Alltag zu bewältigen. Bei akuten Krisen wenden Sie sich bitte an den Berliner Krisendienst oder suchen Sie eine (teil-)stationäre Behandlungsmöglichkeit auf.

 

Einzeltherapie

Unser Einzeltherapeutisches Angebot richtet sich gegenwärtig überwiegend an Personen mit Autismus-Spektrum-Störung. 

 

Gruppentherapie

Unser Gruppentherapeutisches Angebot richtet sich sowohl an Personen im Autismus-Spektrum als auch an Personen mit anderen Störungen der sozialen Interaktion (z.B. sozialen Ängsten und chronischer Depression). 

Wir bieten gegenwärtig eine Transdiagnostische Interaktionsfokussierte Gruppentherapie (TINGO) zur Behandlung von Schwierigkeiten in der sozialen Interaktion an.

Zudem bieten wir im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie eine Autismus-spezifische Gruppenpsychotherapie (FASTER) für Personen im Autismus-Spektrum an. Die wichtigsten Informationen zu dieser Studie finden sie in diesem Flyer. Bei Interesse und weiteren Fragen können Sie sich gerne an Frau Charlotte Küpper (FASTER-SCOTT-Studie@hu-berlin.de) wenden.